Ferienwohnung Mittelalterpfad

Umgebung

Unser Ort Herrstein: historischer Ortskern, mittelalterliche Häuser, schummrige Gässchen. In der  Dämmerung mit toller Beleuchtung lebt die mittelalterliche Atmosphäre Herrsteins wieder auf. Wie haben die Menschen hier früher gelebt? Wer war Schinderhannes? Der Urturm, das Schloss, die Kirche, die Stadtmauer, der Schinderhannesturm und der Wehrgang sind Stationen Ihrer Entdeckungsreise.
Weiterlesen

Unsere Wanderwege: Der Saar-Hunsrück-Steig sowie die Traumschleifen laden Sie förmlich dazu ein entdeckt zu werden. Einmaliges Landschaftserlebnis, auf 15-18km langen Strecken, perfekt ausgeschildert, auf denen man sprichwörtlich ins Träumen kommt. Schmale Pfäde schlängeln sich durch dichte Wälder, vorbei an schroffen Felsvorsprüngen und plätschernden Gewässern, hinaus auf Felder und Wiesen. Hier lässt sich die Natur mit allen Sinnen erleben.
Weiterlesen

Moseltour: Einmal an der Mosel entlang, rauf und runter oder auch anders herum – das passt immer, da die Straßen größtensteils an beiden Moselufern entlang führen. Traben-Trarbach, Zell, Bernkastel-Kues, Kröv, Cochem, um nur einige der schönen Orte direkt an der Mosel zu nennen.  Wenn man erst einmal unterwegs ist, laden die zahlreichen schönen Orte und Ausblicke zu vielen Pausen und längerem Verweilen ein. Hier und da bietet sich auch mal ein kleiner Abstecher in die Weinberge und auf die Höhen rechts und links des Moseltals an. Und den Fluss auf einer gemütlichen Schiffahrt kennenzulernen ist gewiss eine der schönsten Arten die Mosel zu erleben.
Bernkastel-Kues
Traben-Trarbach
Zell
Elzbachtal
Kröv
Cochem
Koblenz

Schloß Oberstein & Felsenkirche: Das Schloß Oberstein & die Felsenkirche sind die einzigartigen Wahrzeichen der Stadt Idar-Oberstein. Der Aufgang zur Felsenkirche geht von der Fußgängerzone hinauf über 260 schmale Stufen, von dort aus geht der Weg weiter hinüber zum neuen Schloß oder hoch durch den Wald zur Burg „Bosselstein“. Von der Aussichtplattform der Felsenkirche haben sie einen fantastischen Ausblick über die gesamte Stadt und vor allem der „Naheüberbauung“, hier wurde die Nahe nicht quer überbaut, sondern längs in Form des Flussverlaufes. Es gibt drei Burgen - das „neue“ Schloß Oberstein und in unmittelbarer Nähe zwei Vorburgen: Die Burg im „Loch“, die sogenannte Felsenkirche und darüber auf einer Felshöhe die Burg „Bosselstein“. Am ersten Adventswochenende veranstaltet der Burgenverein den "Romantischen Weihnachtsmarkt" im Schloßhof und in den festlich geschmückten Räumen des Schloßes. Dank der Arbeit des Burgenvereins und seiner Föderer bietet das Schloß heute eine beeindruckende Kulisse zum Feiern, wie zum Beispiel Hochzeiten oder aber auch Firmen Tagungen.
Idar-Oberstein
Schloss Idar-Oberstein
Felsenkirche Idar-Oberstein

Edelsteinmuseum: Das Museum präsentiert mehr als 10.000 Ausstellungsstücke aus der Welt der Edelsteine, vom Achat bis zum Diamanten. Neben funkelnden Edelsteinen und Diamanten roh oder geschliffen, ziehen auch kunstvoll gearbeitete Gravuren und Skulpturen, Schmuck sowie ausgesuchte Mineralien den Betrachter in ihren Bann. Selbst Experten sind immer wieder von der Vielfalt der Steine zutiefst beeindruckt. Im schönen Gewölbekeller des Museums werden regelmäßig Sonderausstellungen mit Spezialthemen aus dem Edelsteinbereich durchgeführt. Im Museumsshop werden Edelsteine, Mineralien, Schmuck, Fachliteratur und vieles mehr zum Verkauf angeboten.
Weiterlesen

Steinkaulenberg: Die weltweit einzige Bergwerkmine die für Besucherbesichtigungen freigegeben ist. Verschiedenste Edelsteine werden im Berg direkt angestrahlt, um gut sichtbar zu machen, wie sie entstehen. Es werden in regelmässigen Abständen Führungen gegeben. Im Inneren des Berges sind die Wege stufenlos und rutschfest angelegt. Neben dem Besucherstollen stehen auch ein Edelsteincamp und zwei Edelsteinschürffelder zur Verfügung. Ein Highlight für jedes Kind und manch Erwachsener. Auf dem Fußweg vom Parkplatz zum Eingang der Edelsteinminen erfährt der Besucher durch einen attraktiven und gut beschilderten geologischen Lehrpfad viel Wissenswertes über die Geologie der Saar-Hunsrück-Region.
Weiterlesen

Kupferbergwerk Fischbach: Im Nahetal bei Fischbach an der Deutschen Edelsteinstrasse, wenige Kilometer von Idar-Oberstein & natürlich Herrstein entfernt, befindet sich eines der größten und bedeutendsten Kupferbergwerke im westlichen Deutschland. Das Bergwerk war bis zum Jahre 1792 in Betrieb. Geblieben sind bis heute die großartigen Weitungen, die riesigen Abbauhohlräume und die weit verzweigten Systeme von Stollen und Schächten, die ein eindrucksvolles Bild des mittelalterlichen Bergbaus vermitteln. Aus der großen Zahl der in Deutschland entstandenen Schaubergwerke ragt das Kupferbergwerk bei Fischbach dadurch heraus, dass hier ein Bergwerk im ursprünglichen mittelalterlichen Zustand besichtigt werden kann. Aber nicht allein die gewaltigen Dimensionen dieser Hohlräume imponieren, sondern die oft märchenhafte Pracht der Gebilde, welche die Natur hier in langen Jahren geschaffen hat. Da sehen wir von der Decke herabhängende, wunderbar zarte, hell durchsichtige Tropfsteinzapfen....
Weiterlesen

Ort Bundenbach: Das Dorf der Layenbrecher....
Der staatlich anerkannte Erholungsort Bundenbach mit 1040 Einwohnern, liegt 400 m üNN in einer Senke des Hunsrücks zwischen Idar- und Soonwald, die von der Nahe zur Mosel führt.
Erstmals urkundlich erwähnt wird Bundenbach in einer Teilungsurkunde der Wildgrafen am 14. März 1283. Die Wildgrafen, auch Waldgrafen genannt, ließen den Wald roden und gewannen dadurch Eigenland, sogenanntes Herrenland, das man "Beunde" nannte. Die Siedlung auf der "Beunde", an einem Bach gelegen, erhielt damit ihren Namen: Bundenbach. Sehenswürdigkeiten sind die Schmidtburg, die keltische Altburg, die Schiefergrube Herrenberg & evtl. das Fossilienmuseum.
Weiterlesen

Freilichtmuseum & Barfußpark Bad Sobernheim: Im Freilichtmuseum erwacht das alltägliche Leben der letzten 500 Jahre zu neuem Leben. Knapp 40 historische Gebäude wurden an ihren Originalstandorten in Rheinland-Pfalz abgebaut, auf dem Gelände des Freilichtmuseums wieder zusammengefügt und detailgetreu eingerichtet. Ergänzt durch Gärten, Felder, einen Weinberg, Weiden und die zugehörigen Tiere vermitteln sie dem Besucher das Gefühl, in die Geschichte einzutauchen.
Der Barfußpfad ist ein prickelndes, begehbares Abenteuer, 3500 Meter lang!
Sie werden von den Socken sein. Lehm, Wasser, Luft und vor allem viel Spaß erwartet Sie.
Wie eine Fußreflexzonenmassage regt der Gang über Lehm Gras, Sand, Steine und Rindenmulch den gesamten Organismus an. Durch die Stimulation aller 200.000 Nervenenden an den Fußsohlen werden diese wohltuend massiert. Nicht nur Ihre Füße werden aufleben, auch Ihre Seele kann durch die entschlackende Wirkung baumeln. Das Lehmbecken, die Furt durch die Nahe und die Hängebrücke sind unsere Highlights, nicht nur für Kinder!
Freilichtmuseum Bad Sobernheim 
Barfußpfad Bad Sobernheim

Die Kyrburg Kirn: Die Stadt Kirn ist ein Mittelzentrum im Westen des Landkreises Bad Kreuznach mit 8.500 Einwohnern. Im Bereich der oberen Nahe übernimmt Kirn die Versorgung von ca. 35.000 Menschen. Eingebettet in die Täler von Nahe und Hahnenbach liegt Kirn am Südrand des Hunsrücks.
Weithin sichtbares Wahrzeichen der Stadt Kirn ist die Kyrburg. Nach einer durch verschiedene Besetzungen geprägten Geschichte wurde die Kyrburg 1734 von den Franzosen zerstört. Das erst nach der Zerstörung erbaute Wachhaus beherbergt heute ein Restaurant. Von der dazugehörigen Terrasse genießt man eine herrliche Aussicht über Kirn und das Nahetal. In einem Tiefkeller unter dem Wachhaus ist Deutschlands Whisky-Museum untergebracht.
Weiterlesen
Historischer Ortskern von Herrstein
Herrsteiner Impressionen
Herrstein